Melde Dich jetzt für den Newsletter an und erhalte 10% Rabatt!

Stories | #WorkoutWednesday: Let it burn

Let it burn! Damit bringst Du deine Muskeln zum Brennen!

Mit @fitsophiee_ startest Du fit ins neue Jahr! Mit einem #WorkoutWednesday, der es in sich hat! Die Fitness-Bloggerin bringt Deine Muskeln mit einem Zirkeltraining zum Brennen!

Du hast es Dir richtig gutgehen lassen über die Feiertage, ein fantatstisches Weihnachtsessen genossen und gemütlich mit der Familie auf der Couch gelungert? Jetzt im neuen Jahr schleicht sich ein leicht schlechtes Gewissen ein den Sport so vernachlässigt zu haben? Sophie vom Fitness-Blog The Fit and The Foodie hat Euch ein perfektes Get Fit-Workout gestaltet, mit dem ihr energetisch & stark in 2018 startet! Es beansprucht den gesamten Körper und bringt Dich somit richtig ins Schwitzen! Das Workout besteht aus acht verschiedenen Übungen, die in zwei Zirkel eingeteilt sind. Jeder Zirkel wird jeweils 10 Minuten absolviert, versuche alle Übungen so oft wie möglich zu schaffen.

1. Zirkel
10 Burpees
20 Mountain Climbers
15 Squats
15 Walking Lunges

2. Zirkel
10 Jumping Squats
20 Step-Ups
15 Crab Walks
15 Sumo Squats

Burpees

Beginne stehend und gehe in eine Squat. Gehe davon in eine Liegestützposition. Mache eine Liegestütz (optional) und drücke Dich wieder in die Squatposition. Aus der Hocke führst Du nun einen Strecksprung aus und endest wieder in einer Squatposition.

Mountain Climber

Beginne in einer Liegestützposition, Schultern parallel über den Händen. Ziehe nun immer ein Bein an Deine Brust und kehren wieder in die Ausgangsposition zurück.

Squats

Stelle Dich hüftbreit hin und führe nun eine Kniebeuge aus, Rücken gerade und Hüfte bis etwa unterhalb der Knie.

Walking Lunges

Stelle Dich hüftbreit hin und führe einen großen Ausfallschritt aus. Achte dabei darauf, dass Dein vorderes Knie im 90 Grad Winkel steht und nicht zu weit nach vorne zeigt. Dein hinteres Bein senkst du bis fast auf den Boden.

Jumping Squats

Stelle Dich hüftbreit hin und führe nun eine Kniebeuge aus, Rücken gerade und Hüfte bis etwa unterhalb der Knie. Stoße dich nun mit den Füßen ab und springe senkrecht in die Lust. Achte darauf, dass Dein Knie nicht nach innen kippen und lande langsam und kontrolliert.

Step-Ups

Für diese Übung brauchst Du eine Stufe, Bank, oder einfach eine Erhöhung. Beginne unten an der Stufe stehen, Beine etwa hüftbreit. Nun steigst Du die Erhöhung hoch und ziehst beim Hochsteigen das andere Bein an Deine Brust.

Crab Walk

Beginne diese Übung in der Squatposition. Stelle Dich hüftbreit hin und führe nun eine Kniebeuge aus, Rücken gerade und Hüfte bis etwa unterhalb der Knie. Dann läufst Du nach rechts und bleibst in dieser Position.

Sumo Squats

Stelle Dich etwas weiter als hüftbreit hin. Zehenspitzen zeigen nach außen. Nun führst Du einen Squat aus, Rücken gerade und Hüfte bis etwa unterhalb der Knie. Drücke Dich dann wieder nach oben und spanne dabei den Po an.

Am einfachsten ist es, wenn Du Dir einen Timer auf Deinem Handy stellst. Versuche wirklich die 10 Minuten durchzuhalten und nicht zwischendrin zu pausieren. Wenn Du Dich richtig auf die Übungen konzentrierst, wir die Zeit schnell vergehen. Selbstverständlich kannst Du gerade am Anfang auch eine Minute Pause zwischen den Zirkeln machen, aber Dein Ziel sollte es sein, das Workout in einem Stück durchzuführen. Und nach 32 Minuten hast Du es geschafft! Solltest Du keine halbe Stunde Zeit haben, kannst Du natürlich nur einen Teil des Workouts machen, zum Beispiel nur die Hälfte. Du wirst sehen, mit der Zeit wird es immer einfacher und Dir werden die einzelnen Übungen immer leichter fallen.

Ich dehne mich nach meinem Workout immer noch etwa zehn Minuten um einen Muskelkater vorzubeugen. Gerne verwende ich auch eine Foamroll um meine Muskeln etwas zu lockern. Nach diesen Übungen ist es besonders wichtig die Oberschenkelmuskulatur und die Waden zu dehnen.

Fehlt Dir zum nächsten Workout noch die Motivation?

Wir haben hier was dagegen: 

BenchMusic